top of page

DAS GESPRÄCH

DAS GESPRÄCH ist vergleichbar mit einer Gesprächstherapie* einzig mit dem Unterschied: unmittelbarer Bewusstwerdung, Erkenntnis- und Lösungsorientierung, d.h. Verhaltensveränderung hervorbringend.

Dauer: 

Je nach Themenkomplex 3 bis max. 10 Sitzungen à 90 Min.

Hinweise: 

  • Das erste Gespräch ist kostenfrei und dient zur Standortbestimmung und Klärung für weitere Fragen. 

  • Video-Call möglich

Hintergrund-Information: 

DAS GESPRÄCH basiert auf systempsychologischen Grundlagen und findet u.a. Anwendung in der Gesprächsmethode IBC (Inquiry-Based Coaching)**, IFS (Inquiry-Family System)**, "Inneres Kind"** sowie weitere klassische Stellvertreter-Techniken.

Die Form der Kommunikation ermöglicht Dir, Verhaltensweisen und Muster selbst zu erkennen, die Dich in Deiner Ent-Wicklung hindern. Du begegnest Deinen Blockaden und Hindernissen aus einer anderen Perspektive (Metaebene) und kannst Dir somit Deiner «blinden Flecken» bewusst werden. Du gewinnst daraus Erkenntnisse, wie du Deinem Thema neu begegnen kannst.

 

Handlungsspielräume eröffnen sich, die mit Deinem Denken, Fühlen und Handeln harmonisch übereinstimmen. Blockaden und Hindernisse lösen sich auf. Selbstbestimmtes Leben wird ermöglicht, das sofort in die Praxis umgesetzt werden kann und soll: the proof of concept. 

 

Mit diesem Gespräch können einerseits alltägliche Probleme und Thematiken behandelt werden. Und andererseits auch tiefergehende persönliche Anliegen angesehen und gewandelt werden. Zudem sind das Erkennen und Herausbilden von Selbstwert, -vertrauen, -bewusstsein, -sicherheit integrative Bestandteile.

Interessiert – weitere Informationen gewünscht? 
Bitte einfach bei mir melden.

*DAS GESPRÄCH ist eine komplementärmedizinische/- therapeutische Ergänzung zur psychotherapeutischen Fachkraft. 

**IBC: Dr. Pedro Cortina und Tania Fierro MA, Founder Inquiry-Based Coaching, IFS: Richard C. Schwartz, Ph.D., Founder Internal Family Systems, Inneres Kind: Das Innere Kind ist das Modell für eine Betrachtungsweise innerer Erlebniswelten in der Psychotherapie. Es wurde durch Bücher von John Bradshaw sowie Erika Chopich und Margaret Paul bekannt

bottom of page